Gutes Coaching

Was macht ein gutes Coaching aus?

Ein seriöser Coach „hat etwas“, hat eine gewisse Ausstrahlung und Überzeugungskraft. Aber was macht ein gutes Coaching aus?

  1. Das Wichtigste war die Beziehungsqualität zwischen Coach und Coachi. Bei einer guten, starken Beziehung werden gleichzeitig gute Coaching-Ergebnisse angegeben.
    Vom Chef „geschickte“ Klienten, die also eher unfreiwillig kommen, haben Ergebnisse 30% unter dem Durchschnitt, d.h. der Klient muss selbst das Gefühl haben, dass eine positive Veränderung seiner Einstellungen oder Verhaltensweisen ihm auch persönlich etwas bringen würde.
  2. Eine gute Arbeitsallianz, also Bindung, Aufgabenklärung und Zielklarheit, bringt bessere Ergebnisse. Dabei scheinen Coaches, die mit einer stärkeren Intuition arbeiten, einen leichten Vorteil zu haben gegenüber Coaches, die sich eher auf die intellektuelle Wahrnehmung verlassen.
  3. In der sog. 3.0 Generation von Coaching sollte auch die Sinngebung einbezogen werden.
  4. Hingegen konnten keinerlei Zusammenhänge zwischen der Persönlichkeit des Coachs, der Führungskraft oder dem Matching (Abstimmung) der Partner und dem Endergebnis festgestellt werden.

Quelle: „Greatest Ever Executive Coaching Outcome Study“ (4000 Fragebögen, 68% Einzelcoaching)

 

Leave a Comment